Alle Produkte zum Thema Eltern

5,00 EUR
AT 5,10 EUR · CH 6,00 SFr
inkl. MwSt. zzgl. Versand
1998, kartoniert, 318 S.,
ISBN 978-3-925265-74-7
In den Warenkorb

Ein starkes Gefühl

Suchtprävention durch Sexualerziehung in der Grundschule
Heidemarie Glöckner (Hrsg.)
Mehr Infos
Inwiefern kann eine den ganzen Menschen einbeziehende Sexualerziehung entscheidende Beiträge zur Entwicklung eines positiven Selbstkonzeptes leisten und auf diese Weise junge Menschen vor selbstzerstörerischer Sucht bewahren helfen?
X
25,50 EUR
AT 26,20 EUR · CH 30,60 SFr
inkl. MwSt. zzgl. Versand
2007, kartoniert, 208 S., mit 180 S-W-Fotos,
ISBN 978-3-934471-40-5
In den Warenkorb

Ich bin anders als du denkst

Menschen mit Down-Syndrom begegnen
Andreas Bohnenstengel, Hanni Holthaus, Angelika Pollmächer
Mehr Infos
„Menschen mit Down-Syndrom begegnen“ – sie begegnen uns, wir begegnen ihnen, sie begegnen einander – im Leben und im vorliegenden Buch. Dieses Buch soll ein Beitrag sein, Begegnungen besser gelingen zu lassen, Eltern zu helfen, sich selbst zu orientieren und Angehörige und Freunde zu informieren, Menschlichkeit und Toleranz in unserer Gesellschaft zu stärken.
„Ich bin mongoloid. Aber dafür habe ich zwei Vorteile und Nachteile. Der erste Vorteil ist, dass ich in einer schönen Einrichtung...lebe und auch selbstständiger werde. Und dass ich Glück in der Liebe habe. Das wünsche ich jedem Menschen. …“ 
„Meine erste Begegnung mit einem „Mongoloiden“ - mit Walter - hatte ich, als ich meinen Zivildienst in einem Wohnheim für geistigbehinderte Erwachsene antreten wollte. …“
„Bevor ich schwanger wurde, setzten mein Mann und ich uns damit auseinander, dass es keine Garantie für das „perfekte“ Kind gibt. …“
Möchten Sie wissen, wie diese Geschichten weitergehen, was es mit dem Grauen im Märchenwald auf sich hat und warum man jemand erst verlassen muss, um ihn zu vermissen? Welche Verbindung besteht zwischen Down-Syndrom, einem Dackelhündchen, Rabeneltern und Königskindern? Welche Kopfgeburten und Sehnsüchte bewegen eine Mutter? Was passiert, wenn eine junge Frau mit Down-Syndrom ein Baby bekommt? Wie empfinden es Menschen selber, dass sie „Down-Syndrom“ haben? Womit nerven sich Geschwister am häufigsten? Wie gehen Liebende nach einem Streit miteinander um? Welche Erinnerungen hat eine junge Frau an ihre integrative Schulzeit? Und welche Gefühle bewegen Eltern, die für ihr Kind keine integrative Schule finden können? Was ist Liebe? Wovon träumt eine junge Frau mit Down-Syndrom? Warum hat Johannes unsere Welt wieder verlassen? Wie kann eine Mutter nach dem Verlust ihres Kindes weiter leben? Welche Erinnerungen haben die Töchter nach dem Tod ihrer Mutter? Wie unterschiedlich sind die Gesichter auf den Fotografien, die Art der Selbstdarstellung bei Menschen, die alle in die Schublade "Down-Syndrom" gesteckt werden? Wie ist ihr Bild in den Medien? Wer war Langdon Down? Was bedeutet Down-Syndrom? Wie hat sich die Betrachtungsweise von der Antike bis heute verändert? Antworten auf diese Fragen und noch viel mehr erfahren Sie in: "Ich bin anders, als du denkst!"
Die Ausstellungen - Portraits von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Down-Syndrom. Ergänzt durch kurze Steckbriefe der Portraitierten und Zitate und Erklärungen.
Info: Down-Kind e. V. , Fon 0 89 / 93 93 13 05 -  [Email]  ausstellungen@down-kind.de,  [Linksymbol]  www.down-kind.de
Info: Down-Syndrom-Netzwerk Deutschland, Fon: 0 89 / 93 93 92 23 -  [Email]  info@down-syndrom-netzwerk.de,  [Linksymbol]  www.down-syndrom-netzwerk.de
X